Marx' Trauzeuge

Engelmann, Carl Friedrich, Mediziner (1807-1868), Trauzeuge von Karl Marx. Eigenh. Brief mit U.

Kreuznach, 17. III. 1839.

2¼ SS. auf Doppelblatt mit Adresse verso (Faltbrief). Mit Siegelresten. 8vo.

 3.500,00

An die Buchhandlung Brockhaus & Avenarius in Paris, in der Absicht, in deren Zeitschrift "Panorama de l'Allemagne" durch einen kleinen Aufsatz auf das von ihm mitbegründete "Bad von Kreuznach und die Schönheiten des Nahthals aufmerksam zu machen. Zur Versinnlichung des Textes sollen zwei Stahlstiche dienen, die die Strecke des Nahthals, in dem unsere Heilquellen liegen, wiedergeben und die ich zum Behufe meiner Badeschrift besorgen ließ [...] Ich bitte Ew. Wohlgeb. mir recht bald (da später der Beginn der Badesaison mir die Ausarbeitung des Aufsatzes unmöglich macht) meinen Vorschlag zu beantworten, und mir zugleich ein Probeblatt der Zeitschrift, etwa den Aufsatz über Trifels mitzutheilen, um ein ungefähres Urtheil über das Blatt zu bekommen [...]".

Der Kreuznacher praktische Arzt Engelmann war am 19. Juni 1843 Trauzeuge bei der Vermählung von Karl Marx mit Jenny von Westphalen in Kreuznach. 1848 wirkte er als einer der 18 Wahlmänner für die Wahl der Frankfurter Nationalversammlung.

Etwas gebränt bzw. fleckig, alte Einrisse durch Siegelöffnung (teils hinterlegt). Spuren mehrfacher Faltung. Mit hs. Empfängervermerk am Briefkopf.