Petrovic, Demeter, Direktor des K.K. Hauptmünzamtes. 2 eigenh. und 3 ms. Briefe mit eh. U. sowie gedr. Visitkarte mit drei eh. Zeilen.

Wien und Mariazell, 1916.

Zusammen 9½ SS. auf Doppelblättern. 8vo bzw. 5,9:10,5 cm.

 180,00

Betr. die Arbeit an einer neuen Ausführung der Salvator-Medaille, “an dem unser Graveur-Assistent Herr J. Tautenhayn schon längere Zeit arbeitet und dieser Revers mir außerordentlich gefällt [...]” (undat. Br.).

Der in Wien geborene Sohn Josef Tautenhayns d. Ä. und Bruder des Komponisten Karl T. erlernte das Handwerk durch seinen Vater, studierte anschließend bei Edmund von Hellmer an der Akademie der bildenden Künste in Wien, woselbst er später eine Professur für Medaillenkunst erhielt. Sein Werk umfaßt etwa 800 Medaillen (u. a. von Kaiser Franz Josef, Helene Odilon und Anton Bruckner), Gedenktafeln, Ehrenmale, Portraitbüsten und Plaketten. Zu Tautenhayn vgl. Thieme/B. XXXII, 480.

Die Briefe auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf.

In altem Sammlungsumschlag.

Art.-Nr.: BN#6248 Schlagwort: