Ferdinand Karl Josef, Erzherzog von Österreich-Este (1781-1850). Brief mit eigenh. U.

Lemberg, 13. X. 1836.

1 S. auf Doppelblatt. 4to.

 120.00

An den Volkswirtschaftler Franz von Heintl: "Ich danke Ihnen für Ihre Mir übersendete neueste Schrift 'über Bohrbrunnen und Springquellen' wovon Sie mir zwei Exemplare übermachten. Mit Vergnügen werde ich das 2te Exemplar Ihrer obbezogenen Schrift derjenigen Bestimmung zuführen lassen, die Sie Mir angedeutet haben [...]".

Der Enkel Maria Theresias trat 1799 in die österreichische Armee ein, erhielt 1805 das Oberkommando in Deutschland, siegte später in Mähren gegen die Bayern und stellte 1808/09 in Böhmen, Mähren und Schlesien die Landwehr auf. 1809 kämpfte er als Armeeführer bei Warschau und Thorn. Nach 1815 führte er den Oberbefehl in Ungarn und übernahm 1832-46 die Statthalterschaft in Galizien, 1834-41 die Verwaltung Siebenbürgens.

Franz von Heintl war Gründer der k. k. Landwirtschaftsgesellschaft in Wien (1807), im Jahr darauf Mitbegründer der wechselseitigen Feuerschaden- und 1832 dann einer Hagelversicherungsgesellschaft in Wien; zudem trat er als Verfasser zahlreicher Schriften zu Fragen der Volks- und Landwirtschaft hervor.

Papierbedingt gebräunt, rechten Rand leicht knittrig und mit zwei Spuren von Klebstreifen.

Stock Code: BN#17216 Tag: