Bock, Fritz, Politiker (1911-1993). Ms. Brief mit eigenh. U.

O. O., 17. III. 1950.

1 S. 4to.

 20.00

An den Chirurgen und Krebsforscher Leopold Schönbauer: "Endlich wieder ein wenig beweglicher benütze ich die erste Gelegenheit, um Ihnen auf diesem Wege nochmals meinen besten Dank für Ihre Bemühungen anlässlich meiner Operation auszusprechen. Irgend ein besonderes Lob auszusprechen hiesse Eulen nach Athen tragen und so unterlasse ich es, obwohl es mir vom Herzen käme. Es wird Sie aber gewiss freuen zu hören, dass auch der gesamte Betrieb Ihrer Klinik, Ärzte, Krankenschwestern, Behandlung, Verpflegung usw. usw. über jedes Lob erhaben sind. Ich könnte allen und allem nur das beste Zeugnis ausstellen [...]".

Fritz Bock war 1945 einer der Mitbegründer der ÖVP, gehörte der ersten Bundesparteileitung an, war Geschäftsführer des ÖVP-Generalsekretariats und Generalsekretär des Österreichischen Arbeiter- und Angestelltenbundes. 1952 wurde er Staatssekretär im Ministerium für Handel- und Wiederaufbau, später im Finanzministerium und war von 1956 bis 68 als Bundesminister für Handel und Wiederaufbau, von 1966-68 auch als Vizekanzler tätig.

Leopold Schönbauer (1888-1963) war Begründer der Neurochirurgie in Österreich und errichtete zusammen mit Karl Honey und Julius Tandler die erste Krebsberatungsstelle in Wien; von 1945 bis 61 Direktor des Allgemeinen Krankenhauses und provisorischer Leiter des Instituts für Geschichte der Medizin - dessen "Beiträge" er ab 1948 herausgab -, war Schönbauer zusammen mit dem Psychiater und Neurologen Hans Hoff und dem Internisten Karl Fellinger an den Planungen zum Neubau des Allgemeinen Krankenhauses beteiligt.

Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf; im linken Rand gelocht (keine Textberührung).

Beiliegend der ms. Durchschlag von Schönbauers Antwortschreiben.

Stock Code: BN#17267 Tags: ,