Steinbüchel, Anton von. Grosser antiquarischer Atlas oder Abbildung der vorzüglichsten Denkmähler der alten Welt zu einer wissenschaftlichen Begründung der Alterthumskunde, nach den Vorträgen im k. k. Münz- u. Antiken-Cabinett zu Wien.

Wien, Joseph Trentsensky, [1833].

48 (statt 51) lithogr. Tafeln in 8 Lieferungen (in den bedr. Original-Lieferungsumschlägen). Die Lieferungen 7 und 8 jeweils in einem zusätzlichen Exemplar im Umschlag (mit zus. 12 Tafeln) vorliegend. Imperial-Folio.

 850.00

Annähernd komplettes Exemplar der seltenen, praktisch nie vollständig vorkommenden lithographischen Folge, nach Vorträgen des Altertumsforschers Anton Steinbüchel von Rheinwall (1790-1883), Direktor der Wiener Münz- und Antikenkabinetts. "Zu den wichtigsten lithographischen Betrieben der Frühzeit in Österreich zählte die Firma, die Josef Trentsensky 1819 gründete" (Durstmüller I, 246). Vorliegend die Grundserie (42 Tafeln) sowie die sechs zusätzlichen Tafeln VI. B, VIII. B, C, D, X. B und XXIV. B. Es fehlen gegenüber der Kollation bei Wurzbach drei Tafeln sowie der einen halben Bogen umfassende Textteil. Die Faszikel 7 und 8 jeweils doppelt vorliegend (z. T. tintenrandig bzw. braunfleckig).

Wurzbach XXXVIII, 55. Nicht bei Nebehay/Wagner.

Stock Code: BN#18243 Tags: , , ,