Jurende, Karl Josef. Jurende’s Vaterländischer Pilger im Kaiserstaate Oesterreichs. Geschäfts- und Unterhaltungsbuch für alle Provinzen des österreichischen Gesammtreiches. 1826.

Brünn, Johann Georg Gastl für den Herausgeber, 1826.

(28), a-q, LVI, a-h, 360, 48, (4) SS. Titel und erster Teil in rot und schwarz gedruckt. Mit mehrf. gefalt. lithogr. Tafel. Halblederband der Zeit mimt goldgepr. Rückentitel (oxydiert) und dreiseitigem gesprenkeltem Farbschnitt. Gr.-4to.

 350.00

13. Jahrgang. Der österreichische Publizist K. J. Jurende (1780-1842) wirkte zunächst als Pädagoge nach den Grundsätzen Pestalozzis, bevor er in Brünn als Heimat- und Volksschriftsteller arbeitete. "Er war Herausgeber des Kalenders 'Mährischer Wanderer', der seit 1814 unter dem Titel 'Vaterländischer Pilger' erschien, und der Zeitschrift 'Moravia' (1815), die mit ihren Beiträgen zur Vaterlandskunde ein mährisches Volksblatt werden sollte" (DBE).

Mit 12-Kronen-Steuerstempel am Titel. Die Tafel zeigt verschiedene im Kalender behandelte Curiosa, darunter das Stift Klosterneuburg, das Wiener Heldentor, die Spinnerin am Kreuz und das Stift Melk, aber auch Jakob Degens Flugmaschine, ein sibirisches Mammutskelett, den Querschnitt durch ein holländisches Kriegsschiff, die Sphinx von Gizeh, den Pont du Gard etc.

Einband an Ecken und Kanten leicht berieben. Selten; kein Exemplar in der ÖNB; dieser Jahrgang nur für BSB München und UB Salzburg nachgewiesen.

Stock Code: BN#21602 Tag: