Borschitzky, Franz, Opernsänger (geb. 1794). Eigenh. Brief mit U.

Wien, 14. XI. 1828.

2½ SS. auf Doppelblatt. 4to. Mit eh. Adresse (Faltbrief).

 400.00

An den Sänger Ludwig Cramolini (1805-1884) in Berlin: "[...] Da ich vernommen, daß Du in Berlin im Hoftheater engagiert seyst, wozu Dir sehr zu gratulieren ist, so ersuche ich Dich freundschaftlich, meinetwegen ein wenig zu sondieren; und weil Herr Samsens auch meinetwegen dahin schreiben wird, so ist es wohl möglich, daß man sich bei Dir über meine Individualität erkundigen wird. Sage ihnen daher, daß ich geneigt wäre ein solides Engagement anzunehmen, da es schon länger mein Wunsch ist, mich auch im Auslande zu versuchen, du könntest ihnen zugleich mein Rollenverzeichnis meiner hier gesungenen Parthien anzeigen; ich setze es Dir hier an, im Falle Du Dich nicht gleich daran erinnern solltest [...] Bey der Hofkappelle ist auch noch nichts entschieden, daher leiste ich auf alles Verzicht [...]".

Franz Borschitzky war Sängerknabe im Stift Heiligenkreuz, bis 1815 im Wiener Neustädter Gymnasium, Chorist der kaiserlichen Oper in Wien, 1822 erster Bassist an der Oper in Pest (Budapest), 1826 am Wiener Kärntnertortheater, vom Juni 1826 bis 1832 Mitglied der Wiener Hofoper, 1829 Sänger der k. k. Hofkapelle, 1832 am Theater in der Josefstadt.

Etwas gebräunt und mit kleinem Ausschnitt durch Siegelbruch auf Bl. 2.

Stock Code: BN#29613 Tag: