Dickinson-Wildberg, Heino (Pseud.: Bodo Wildberg), Schriftsteller (1862-1942). Eigenh. Brief mit U.

Dresden, 12. XII. 1905.

4 SS. 8vo.

 180.00

An einen nicht ermittelten "Herr[n] Kollege[n]": "Vor vielen Jahren hatte ich hier bei Arthur Seidl das Vergnügen, Sie persönlich kennen zu lernen, nachdem ich Sie schon lange als Musikschriftsteller, namentlich wegen Ihrer Schumann-Biographie, hochgeschätzt hatte. Mit Interesse habe ich Ihre erfolgreiche Textdichter-Tätigkeit beobachtet […]. Nun komme ich mit einem Stücke nach Prag, dem Traummärchen 'Rosa Margarete', das voraussichtlich am 23ten d. M. im Landestheater seine Uraufführung erleben wird […].

Dickinson-Wildberg war von 1895 bis 1907 Feuilleton-Redakteur und Schriftsteller in Dresden, danach in Berlin, lebte aber hauptsächlich vom beträchtlichen Vermögen, das ihm seine Eltern hinterlassen hatten. Seine Werke sind im Wesentlichen phantastische Erzählungen, in denen es häufig um Monomanien und Triebverwirrungen geht. Zeitlebens behauptete er, bürgerlich Heino von Dickinson-Wildberg zu heißen, und ließ diesen Namen in Nachschlagewerken wie Kürschers Deutschen Literatur-Kalender eintragen.

Stock Code: BN#36587 Tag: