Barockes Gedichtmanuskript unter Humanisten

Huswedel, Johann, Gräzist (1575-1651). Eigenh. Widmungsgedicht mit U.

[Wohl Rostock, 1644?].

1 S. Kl.-8vo.

 6,500.00

Widmungsgedicht in Pentametern für den aus Bunzlau gebürtigen Dichter und Orientalisten Andreas Tscherning (1611-59): "Cl. et eruditissimo viro Andreae Tscherningio poetae caes. laur. s. p. // Tscherningius ille, qui diu Parnassio / In monte vixit, musici mystes sacri / Frequens, amator pervigil mentis bonae [...]". Möglicherweise das Manuskript zu Huswedels Beitrag in der 1644 zu Tschernings Rostocker Promotion erschienenen Lobschrift "Acclamationes In Lauream Magistralem Viri Clarissimi Andreae Tscherningii" (VD 17, 125:018978A). Der hier verherrlichte Opitzianer Tscherning, der 1641 die erste deutsche Übersetzung einer arabischen Dichtung publiziert hatte, wurde anschließend in Rostock Professor der Dichtkunst.

Der aus Hamburg gebürtige und am Johanneum erzogene Huswedel wurde in Rostock Magister und studierte anschließend in Wittenberg und Leiden (wo er Joseph Justus Scaliger kennenlernte). Er wirkte in seiner Heimatstadt und in Rostock als Professor des Griechischen; wegen Konflikten mit den Hamburger Theologen blieb er ab 1628 vollends in Rostock.

Papierbedingt etwas gebräunt; kleine Bugfalteneinrisse. Selten.

Stock Code: BN#38293 Tag: