Burghart, Hermann, Maler (1834-1901). Eigenh. Quittung mit U.

[Wien], 31. XII. 1869.

1 S. Folio.

 120.00

Quittung über 1212 Gulden "welche Summe Gefertigter als Maler Honorar für nicht contraktlich verpflichteten Dekorationen […] zum Ballet Flick und Flock von der Cassa des k. k. Hofoperntheaters erhalten hat […]".

Hermann Burghart studierte an der TH Wien, seit 1856 an der Akademie der bildenden Künste und spezialisierte sich auf Dekorations- und Theatermalerei, war am Burgtheater und am Carl-Theater tätig und wurde 1866 an die Hofoper berufen, wo er Dekorationen für die Aufführungen von ‘Merlin’, ‘Rienzi’, ‘Romeo und Julia’, ‘Genofeva’, ‘Fata Morgana’ und zu den Balletten ‘Flick-Flock’ und ‘Sakuntala’ schuf. Mit Carlo Brioschi gemeinsam gründete er ein großes Privatatelier, zu dessen Auftraggebern Theater in London, St. Petersburg, Warschau, Berlin, Dresden und Hamburg ebenso wie die Oberammergauer Passionsspiele und König Ludwig II. von Bayern gehörten. Weitere seiner Werke sind u. a. die Wandbilder im Wartesaal des Nordwestbahnhofs und im Musikvereinsgebäude. Vgl. Thieme/B. V, 251.

Mit Kassa- und Registraturvermerken in Buntstift. Beschnitten.

Stock Code: BN#39330 Tags: , ,