Seidl, Gabriel Rt. von, Architekt (1848-1913). Eigenh. Brief mit U.

Wohl München, 15. X. 1899.

2 SS. 4to.

 350.00

An einen namentlich nicht genannten Adressaten: "So oft ich die Schwelle des Museums überschreite, denke ich Deiner vornehmen Gesinnungen die sich in dem Wunsche nach steinernen Platten an Stelle der Großhesselohe Fabrikwaare dokumentirten. Ich wollte diese Verwandlung schon einleiten, aber Competenz habe ich an sich nicht, da das Pflaster Sache der Stadt ist, Anträge kann ich nur stellen, wenn ich direkt v. der Stiftung sprechen darf. Darf ich dieß? Ich bin gegenwärtig mit dem Magistrat über die Frage der Forumspflasterung in back[s]teinigen Unterhandlungen; - dieselben wollen Asphaltpflaster, - das ich absolut perhorrescire.

Die Städtischen sind schon die unangenehmsten, im dienstlichen Verkehr [...]".

Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf.

Stock Code: BN#40195 Tag: