Mavrokordatos, Alexander, Fürst, griechischer Unabhängigkeitskämpfer und Staatsmann (1791-1865). Eigenh. Brief mit U.

Athen, 14. IV. 1842.

1 S. 4to.

Inquire

An König Otto von Griechenland, dem er ein Widmungsexemplar einer Übersetzung übersendet: "Lambano tin tolmin na prosfero, pros tin Ymeteran Megaliotita, en Antitypon tis para tou Ypofenomenou ekdidomenis metafraseos tis Ikoumenis Theamatikis, Univers Pittoresque. Evelpis oti thelete dechthi imenos tin mikras tautis prosforas yposemioume me bathytaton sebas [...]" ("Ich nehme mir die Freiheit, Eurer Majestät ein Exemplar der durch den Unterzeichner herausgegebenen Übersetzung der 'Ikumene Theamatike' ['Spektakulären Welt'], 'Univers Pittoresque' zu übersenden. In der Hoffnung, dass Ihr diese kleine Gabe annehmen werdet, verbleibe ich in tiefster Achtung [...]").

Mavrokordatos, Mitglied des Geheimbunds Philiki Etaireia, ging nach Ausbruch des Unabhängigkeitskrieges 1821 als Phanariot nach Griechenland. Zunächst Präsident der Regionalverwaltung von Missolonghi, wurde er 1822 durch die Erste Nationalversammlung in Epidaurus zum ersten Ministerpräsidenten nach der Erklärung der Unabhängigkeit Griechenlands gewählt; er unterzeichnete er die erste griechische Verfassung von 1822 und war mehrfach Gastgeber Byrons, der während Mavrokordatos' Amtszeit als Gouverneur in Missolonghi starb. Nach der Thronbesteigung König Ottos I. 1833 wurde Mavrokordatos Finanzminister im Kabinett von Spyridon Trikoupis, dem er als Premier nachfolgte. Anschließend war er Gesandter in München, Berlin, London und Konstantinopel, dann Minister unter Metaxas und 1844 selbst Ministerpräsident.

Datiert nach julianischem Stil 2. April 1842. Alte Kanzleivermerke.

Cat. no.: 28 Catalogue: FOLIUM