Ilow, Christian von, Feldmarschall (1585-1634), Vertrauter Wallensteins. Schreiben mit eigenh. U.

Beltheim, 1. IX. 1628.

1 S. auf Doppelblatt. Kl.-Folio (ca. 202:322 mm).

 1,500.00

Über das falsche Gerücht, er wolle ohne Befehl des Grafen Rambold XIII. von Collalto (1579-1630) eine Ordonnanz erteilen, mit dem Wunsch, den Rittmeister Wurmb auszuzahlen: "Edler, Gestrenger, Insonders Lieber Herr und Freundt, sein schreiben datirt den 30. augusti habe ich zu recht empfangen, darauß mit verwunderung vernohmen, daß er mich vor so unbesunnen helt eine ordinanz auß zu geben, wan ich daß nit genuchsamb befügt, unnd mir von Ihr. Excel. Herrn Graffen zu Colaldo, General Leidenant und Veltmarschalkh vorher anbefohlen worden. Die referirung uff Ir. Excel. schreiben, nach Laudt der Copie, ist von solchen (die sie sich mit niemandt einzulassen) nichts gemeldt, sondern vilmehr ein falsch erdichtung. Gelangt derowegen noch zum uberfluß mein freundlich ansinnen, die Compagnie nach Laudt dessen von Luczelburg, gegebene ordinanz, biß so lang durch mich solche casiret worden, mit allen gueten zu anwenden unnd Herrn Ritmaister Wurmb sein außstendigen Restes zu entrichten, damit andere darauß entstehende ungelegenheit verhitet bleiben, auch weilen mir die nahmen unnd eigentliche specification allen der Jenichen, Reichß Ritterschafft auf den Westrich zu Dienst Ihr. Kay. Mayt. hoch von Nöthen, als bite ich woll mir der herrn specifirtri also balt uberschickhen [...]".

Ilow, einer von Wallensteins wichtigsten Anhänger, wurde kurz vor diesem in der "Mordnacht von Eger" umgebracht.

Mit papiergedecktem Siegel verso. Das unbeschriebene Gegenblatt beschnitten.

Stock Code: BN#41723 Tags: ,