Karl VI., röm.-dt. Kaiser (1685-1740). Gedr. Mandat mit eigenh. Unterschrift.

Wien, 20. III. 1728.

1 S. Qu.-Folio (ca. 660:500 mm). Mit papiergedecktem Siegel.

 1,500.00

An die Stände des Herzogtums Steiermark mit der Aufforderung, an der Erbhuldigung Karls VI. als steirischer Herzog in Graz teilzunehmen: "Man nun seithero die Zeit und Leuffe nicht wohl zugegeben, die hergebrachte gewöhnliche Erb-Huldigung in Unserem geliebten Herzogtum Steyr zu empfangen: anjetzo aber Uns gnädigst entschlossen haben solchen Actum homagii nunmehro würcklich für sich gehen zu lassen, und Uns den zwaintzigsten des bevorstehenden Monats Junii lauffenden Jahrs auf die Reiß begeben, euch auch den Tag dises vorhabenden Actis homagii hiernechst benennen werden; So haben Wir solches durch gegenwärtiges Unser Außschreibungs-Patent euch zu dem Ende Gnädigst ankünden und zeitlich publiciren lassen wollen, damit ihr euch darzu gefast machen, in Unserer Haubt-Statt Grätz erscheinen, und Uns, als eurem natürlichen Erb-Herrn und Lands-Fürsten die gebührliche Pflicht leisten möget […]". Karl VI. war der letzte Kaiser, dem die steirischen Stände eine Erbhuldigung erbrachten.

Gegengezeichnet von Obersthofkanzler Philipp Ludwig Wenzel von Sinzendorff, Johann Friedrich (II.) Graf von Seilern, sowie Johann Christian Schar. Wohlerhalten.

Stock Code: BN#43020 Tags: , ,