Ein Unstern waltet über Proben zu den "Meistersingern"

Wagner, Cosima, Tochter Franz Liszts und zweite Gattin von Richard Wagner (1837-1930). Eigenh. Brief mit U.

Bayreuth, 25. VI. 1892.

3½ SS. auf Doppelblatt. 8vo.

 1,800.00

An einen Kapellmeister über eine mißverständlich verlaufene Besetzungsfrage: "Auf diese Ihre Klage war ich wirklich nicht gefasst; doch mögen die Dinge sich draussen anders ausnehmen als sie sind, u. so will ich Ihnen denn den Hergang mittheilen: Am Tage vor der ersten Probe der Meistersinger, erhielt ich die Depesche von der plötzlichen Erkrankung von Kapellmeister Strauss. Nun sahen wir uns nach den Theatern um, welchen man es zumuthen könnte über Hals u. Kopf uns einen bewährten Kapellmeister zu entsenden. Ich hätte es geradezu als eine Rücksichtslosigkeit gegen das Hoftheater von Stuttgart betrachtet, wenn ich eine solche Zumuthung an dasselbe, noch dazu in den Tagen gestellt, wo dieses Theater die Meistersinger gab. Kapellmeister Muck übernimmt die Proben, welche Hans Richter nicht leiten kann, da er noch in London ist [...] Mir ist es unbegreiflich, wie so Etwas missverständlich sein konnte! Ich bedaure aber sehr dass Sie lieber Herr Kapellmeister, sich zu einer Zeit gekränkt fühlten, wo ich mich Ihnen besonders verbunden empfand! [...]".

Bekannt schwungvoll unterschrieben. Aus dem Nachlass von Wolfgang Sawallisch.

Stock Code: BN#50015 Tag: