Reinhard, Franz Volkmar, Theologe (1753-1812). Eigenh. Brief mit U.

Dresden, 28. VII. 1801.

2 SS. auf Doppelblatt. 4to. Beiliegend ein Stahlstichporträt Reinhards von Carl Mayer nach Anton Graff.

 350.00

An den Superintendenten Friedrich August Unger (1758-1846) mit Dank für Unterstützung in einer theologischen Debatte: "Ew. Hochehrwürden haben mir eine Schutzschrift, für meine bekannte am Reformationsfeste des vorigen Jahres gehaltene Predigt überschickt, die ich ihrer Gründlichkeit wegen, und wegen der darin herrschenden ächt theologischen Moderation mit großem Vergnügen gelesen habe. Schriften dieser Art sind mir nicht darum willkommen, weil ich sie als Ehrenrettungen betrachten kan, die mir gelten [...] Ich freue mich darum, wenn ich eine neue Schrift für das von mir vorgetragene Dogma erscheinen sehe, weil ich in ieder derselben einen Beweis erblicke, daß es unserer Kirche noch immer nicht an Männern fehlt, die der Wahrheit treu geblieben sind, und sie gründlich zu verteidigen wissen [...]".

Nach dem Studium der Theologie in Wittenberg begann Reinhard an seiner Alma Mater zu lehren. 1780 erhielt er den Ruf als Professor der Theologie und Philosophie, im Studienjahr 1790/91 amtierte er auch als Rektor der Universität Wittenberg. 1792 übernahm er das Amt des Oberhofpredigers in Dresden, das er bis zu seinem Tod ausübte.

Angestaubt; mit Spuren alter Registratur. Die Identifikation des Empfängers folgt einer Sammlernotiz in Blei.

Stock Code: BN#51490 Tags: ,