Goethe, Johann Wolfgang von, Dichter (1749-1832). Eigenh. Manuskript, mit einer Echtheitsbestätigung seiner Schwiegertochter Ottilie.

O. O., [1815].

1 S. 4to.

 14,500.00

"Bey Rückkehr Ihro Konigl Hoheit des Grosherzogs von Wien.

Finale zu Johann von Paris". Darunter, gleichfalls mit Tinte, der Vermerk: "Handschrift meines Schwiegervaters. Ottilie von Goethe".

Bei dem vorliegenden Blatt handelt es sich um den Titel zu Goethes Festspiel-Dichtung, die als Huldigung für den am 8. Juni 1815 vom Wiener Kongress zurückgekehrten Großherzog Carl August gedacht war und die als "Finale" zu der komischen Oper "Johann von Paris" von Boieldieu auf dem Weimarer Theater zur Aufführung gelangen sollte. Tatsächlich aber konnte bei der Vorstellung am 13. Juni Goethes 97 Verse umfassende Dichtung nicht gegeben werden, da Carl August sich alle Feierlichkeiten verbeten hatte. Für die Ausgabe letzter Hand, in die das "Finale" in Band 4 (1927) aufgenommen wurde, hatte Goethe eine "Aufklärende Bemerkung" vorgesehen: "Ihro Königliche Hoheit waren niemals Freund von Ehren- und Freudenbezeugungen, welche sich in Ihro Gegenwart mittel- oder unmittelbar auf sich selbst bezögen; deswegen man denn auch nur durch ein Final des eben auf dem Theater erschienenen 'Johann von Paris' die allgemeine Theilnahme an diesem Tage auszudrücken gedachte. Da aber auch diese geringe Äußerung abgelehnt ward, so bleibe das Andenken derselben wenigstens hier aufbehalten und gebe jüngeren Freunden Anlaß, dergleichen Gelegenheiten zu benutzen".

Das vollständige Manuskript aus Goethes Nachlass wurde später von Ottilie von Goethe zerstückelt und - jeweils mit Echtheitsvermerk versehen - an verschiedene Personen verschenkt, so dass Teile davon - so auch dieses Titelblatt - lange als verschollen galten (vgl. Sophien-Ausgabe I Band 13/2, S. 207 und 213.).

Stellenweise mit kleinen Randläsuren, sonst tadellos.

Stock Code: BN#53866