Hesse, Hermann. Gedichte des Malers. Zehn Gedichte mit farbigen Zeichnungen.

Freiburg i. Br., Gerhard Kirchhoff, 1951.

23, (1) SS. Originaler Halbleinenband mit eigenh. Widmung des Autors auf einmontiertem Schildchen ("Ein Geschenk des Autors") und 8 (statt 10) halbseitigen montierten farbigen Abbildungen. 4to.

 850.00

Widmungsexemplar der Neuausgabe; die Erstauflage 1920 bei Seldwyla, Bern erschienen) mit verkleinerten Abbildungen und der gedruckten Widmung für den Arzt, Autographensammler und Beethovenverehrer Hans Conrad Bodmer ("Dem Freunde Dr. Hans C. Bodmer zu seinem sechzigsten Geburtstag gewidmet"). Druck bei Rombach & Co, Einband von Bruno Schley, die Textillustrationen nach Aquarellen von H. Hesse.

Das Ehepaar Hans und Elsy Bodmer ließ als Förderer Hermann Hesses ein Haus in Montagnola bauen, welches Hesse und seiner Frau Ninon auf Lebenszeit zur Verfügung gestellt wurde. Hermann Hesse unterstützte den damals neu gegründeten Kirchhoff Verlag, indem er auf ein Autorenhonorar für die Neuausgabe verzichtete.

Es fehlen die Abbildungen zu "Malerfreude" und "Seetal im Februar"; statt des letzteren ist eine in Druck und Papier abweichende, ebenfalls halbseitige farbige Abbildung einmontiert (ein Aquarell Hesses aus dem Jahr 1926, aus dem Buch "Hesse / Rolland Briefe", Zürich,1954). Ohne den Schutzumschlag von Bruno Schley. Der Einband leicht gebräunt und das Vorsatzblatt leicht fleckig. Auf den Abbildungsseiten teilweise Spuren alter Montage.

Mileck II, 37 A. Vgl. WG² 103.

Stock Code: BN#54610 Tags: , ,