Kardorff, Katharina von, Fabrikantin und Politikerin (1879-1962). Ms. Sentenz mit eigenh. Korrekturen, eh. U. und ms. ausgefülltem Formularteil.

Berlin, o. D.

1 S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Umrahmung, gedr. Fußzeilen "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'" und gedr. Formular für biograph. Daten, aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 650.00

"Deutschlands Zukunft liegt zum mindesten zur Hälfte in den Händen der deutschen Frauen; denn nur derjenige Staat kann in allen seinen Gliedern gesunden, den die Mütter des Landes pflegen, den die Mütter des Landes weit mehr wie bisher als ihr zärtliches Eigentum betrachten. Liebe, Hingabe und Aufopferung bedeutet das Leben der Mütter, - sich auflösen in Frieden, in Ablehnung des Krieges, das ist unsere Berufung, das erfüllt unser Dasein [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928).

Katharina von Kardorff führte neben ihrer geschäftlichen Tätigkeit, dem politischen und sozialen Engagement - sie galt als Beraterin des Reichkanzlers und Außenministers Gustav Stresemann - einen der bedeutendsten politischen Salons im Berlin zur Zeit der Weimarer Republik: "In ihrem Berliner Salon wie in ihrem Haus in Goslar verkehrten führende Industrielle und Politiker ebenso wie hohe Militärs" (NDB XI, 149).

Koslowsky 196.

Stock Code: BN#55343 Tags: ,