Kardoff, Siegfried von, Politiker (1873-1945). Ms. Sentenz mit eigenh. Korrekturen, eh. ausgefülltem Formularteil und eh. Namenszug.

Berlin, o. D.

2 SS. auf 2 Bll. Folio (223:282 mm). Davon ein Albumblatt mit gedruckter Umrahmung, gedr. Fußzeilen "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'" und gedr. Formular für biograph. Daten. Jedes Blatt aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 550.00

"Das Bismarck'sche Reich ist vom Reichsgründer in seinen Grundfesten so fest aufgebaut worden, dass selbst die Revolution und der verlorene Krieg diese Fundamente nicht zu erschüttern vermocht haben. Die Weimarer Verfassung, die wir anerkennen, die wir verteidigen müssen, trotz aller Mängel, die ihr anhaften, ist nicht eine vollständige Neuschöpfung, sondern sie ist eine Fortentwicklung der Bismarck'schen Reichsverfassung [...] Geblieben ist uns allein die Möglichkeit, einen einheitlichen nationalen Willen in den Dienst unserer Aussenpolitik zu stellen. Die Bildung dieses einheitlichen nationalen Willens ist die grosse Aufgabe unserer inneren Politik [...] Alles im Leben will ein Zentrum haben, und hier heisst das Zentrum: vom Inneren des eigenen Staates aus strahlenförmig den gefestigten Staat in die anderen Staaten hineinzuführen [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928).

Siegfried von Kardoffs "Bemühungen um die Reichsreform und um die Sammlung der bürgerlichen politischen Mitte als Bollwerk gegen den Nationalsozialismus bildeten Schwerpunkte seiner politischen Arbeit" (NDB XI, 149f).

Mit Redaktionsvermerken in Blei, feinen Einschnitten im Formularteil und leichter Rostspur einer Büroklammer.

Koslowsky 87.

Stock Code: BN#55344 Tag: