Külz, Wilhelm, Politiker (1875-1948). Eigenhändige Sentenz mit U., eh. ausgefülltem Formular und eh. Namenszug.

Dresden, September 1928.

1 S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Umrahmung, gedr. Fußzeilen "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'" und gedr. Formular für biograph. Daten, aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 450.00

"Ein jeder Einzelne von uns hat die Möglichkeit und vor allem die Pflicht, das Schicksal des deutschen Volkes mit zu bestimmen, gleichviel ob er auf führenden Posten berufen oder ob er eingegliedert ist als kleines Rad in das große Getriebe unsres Volks- und Staatslebens, denn kein Gott und kein Mensch kann ein Volk aus Niederungen zur Höhe führen, wenn es nicht selbst in sich die Kraft und den Drang hierzu fühlt [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928).

"Külz ist ein Repräsentant jenes kleineren Teiles des deutschen Bürgertums, der - aus den Katastrophen von Kaiserreich und Drittem Reich lernend - die schmerzhaften und im einzelnen widersprüchlichen Konsequenzen hin zu einer radikal-demokratischen Position zog" (NDB XIII, 210f.).

Koslowsky 304.

Stock Code: BN#55391 Tag: