Roethe, Gustav, Mediävist (1859-1926). Eigenhändige Sentenz mit U.

O. O. u. D.

1 S. 8vo. Montiert auf ein Albumblatt (223:282 mm) mit gedruckter Bordüre und gedr. Fußzeile "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'", aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 350.00

"Die großen Männer des deutschen Volkes haben gestaltet, was in der ahnenden Sehnsucht der Nation gestaltlos gährte [!]. Sie haben die edelsten Wünsche ihres Volkes oft gegen seinen Willen erfüllt und es dadurch zum eignen besten Selbst erhoben. So Luther, so die großen Hohenszollern, so Goethe, so Bismarck, der die hohen Ideen der Einheit und des Kaisertums, der nationalen Ehre und Würde, des nationalen Gedenkens, das mehr bedeutet als das Wohlbehagen des einzelnen, gewaltig in die Seelen des Geschlechts prägte, das mit ihm lebte und starb [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928).

Der bereits vor der Veröffentlichung der Anthologie verstorbene Gustav Roethe amtierte bis zu seinem Tod als Vorsitzender des "Reichsausschusses deutschnationaler Hochschullehrer" und der Goethe-Gesellschaft in Weimar.

Koslowsky 360.

Stock Code: BN#55555 Tags: ,