Friedenthal, Hans W. C., Physiologe und Anthropologe (1870-1942). Eigenhändige Sentenz mit U., eh. ausgefülltem Formularteil und eh. Namenszug.

Charlottenburg, o. D.

1 S. Qu.-4to (223:201 mm). Albumblatt (beschnitten) mit dreiseitiger gedruckter Umrahmung, gedr. Fußzeile "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'" und gedr. Formular für biograph. Daten, aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 350.00

"Deutsch denken macht redlich reden. In der schöpferischen Vereinigung von Ost und West von Nord und Süd liegt Deutschlands geographisch bedingte Lebensaufgabe, der eine Erfüllung gewiss ist [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928).

Hans Friedenthal wurde Mitte der 1920er Jahre Honorarprofessor an der Berliner Universität und gründete dort das Institut für Menschheitskunde. Er forschte zur Naturgeschichte des Menschen und arbeitete im Bereich der Charakterologie und als Eheberater.

Koslowsky 184.

Stock Code: BN#55912 Tags: ,