Voß, Johann Heinrich

Johann Heinrich Voß, Dichter und Übersetzer, 1751-1826

Johann Heinrich Voß war ein deutscher Dichter und ein bedeutender Übersetzer der Epen Homers (Ilias und Odyssee) sowie anderer griechischer und römischer Klassiker. Außerdem übersetzte er Antoine Gallands französische Übertragung der „Erzählungen aus Tausendundeiner Nacht“ (1782–1785); die erste deutsche Fassung überhaupt. 1818 bis 1829 veröffentlichte er in neun Bänden eine Übersetzung der Dramen William Shakespeares. Die beste seiner poetischen Arbeiten ist wohl sein idyllisches Gedicht „Luise“ (1795), in dem er mit viel Erfolg versuchte, zeitgenössisches deutsches Geistesleben und Gefühl in den Formen klassischer (antiker) Poesie auszudrücken, also unter anderem in Hexametern.