Quincey, Thomas de

Thomas de Quincey, Schriftsteller, 1785-1859

Der britische Schriftsteller, Essayist und Journalist Thomas de Quincey ist am bekanntesten für sein autobiografisches Buch „Confessions of an English Opium-Eater“ (dt. „Bekenntnisse eines englischen Opiumessers“). Er arbeitete vor allem journalistisch, unter anderem für das London Magazine und das Blackwood's Magazine. Seine Texte waren unterschiedlicher Art, teils Rezensionen, teils Essays. Er schrieb über Goethe, Jean Paul, Thomas Malthus und Immanuel Kant. Daneben veröffentlichte er originelle Essays wie zum Beispiel „On Murder Considered as One of the Fine Arts“ (dt. „Der Mord als eine der schönen Künste betrachtet“).