Waal, Anton de, Theologe, Archäologe und Kunsthistoriker (1837-1917). Eigenh. Brief mit U.

Rom, 16. IX. 1883.

1 S. auf Doppelblatt. 4to.

 180,00

An den namentlich nicht genannten Feldzeugmeister Franz Graf Folliot de Crenneville-Poutet (1815-88) mit Dank für dessen Unterstützung, bei S. M. dem Kaiser eine Audienz zur Übergabe der Schrift "Rom und Wien im Jahre 1683" gewährt bekommen zu haben, und betr. der Zusendung einer neuen (hier nicht beiliegenden) Broschüre.

Anton de Waal war seit 1873 seit 1873 Rektor des Campo Santo Teutonico. "1876 gab er der um 1450 gegründeten Erzbruderschaft zur schmerzhaften Muttergottes eine die Studienförderung ausdrücklich miteinschließende Satzung und gestaltete das Bruderschafts- und Pilgerhaus in ein deutsches Priesterkolleg (Collegio Teutonico) um, das sich besonders der Kirchengeschichte und der christlichen Archäologie widmete" (DBE). Später päpstlicher Geheimkämmerer und Apostolischer Protonotar, war de Waal seit 1887 Mitherausgeber der "Römischen Quartalsschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte" und seit 1902 (mit Anton Baumstark) des "Oriens Christianus". Daneben verfaßte er u. a. den viel benutzten Reiseführer "Rompilger" sowie Lebensbilder mehrerer Päpste.

Graf Folliot de Crenneville-Poutet war von 1867 (dem Jahr, in dem er zum Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies ernannt wurde) bis 1884 Oberstkämmerer Kaiser Franz Josephs I. und erwarb sich große Verdienste um die kaiserlichen Sammlungen.