Weyand, Johann Carl. Reisen durch einen Theil von Europa, Asien und Afrika in den Jahren 1818 bis 1821. Mit 6 Kupfern der denkwürdigsten Ansichten von Jerusalem und Bethlehem.

Wien, Mechitharisten, 1828.

XVI, 192 SS. Mit 6 gest. Tafeln. Pappband der Zeit (Rücken fehlt). 8vo. Beiliegend: 5 Original-Vorzeichnungen des Verfassers zu den Kupfern, außerdem sämtliche Kupfer im Originalabzug.

 1.500,00

Zweite Ausgabe des zuvor 1822-25 in 3 Bänden (mit 9 Tafeln) als Privatdruck erschienenen Reiseberichts. Wie die erste Ausgabe selten.

Der Herchenheimer Architekt J. C. Weyand reiste über Wien, Bukarest und Konstantinopel nach Jerusalem, Bethlehem, Alexandria und Kairo und kehrte über Livorno, Florenz, Rom und Triest nach Deutschland zurück. Im Mittelpunkt seines Berichtes, der "besonders nützliche Belehrungen für Fußreisende" enthält, steht die Geschichte des osmanischen Reiches und die Beschreibung Palästinas.

Papierbedingt durchgehend braun- und teils etwas fingerfleckig. Einband berieben und bestoßen. Die Tafeln (Grundriß und zwei Innenansichten des Heiligen Grabes in Jerusalem, die Grabmäler von Balduin und Gottfried von Bouillon, eine Ansicht der Kirche des Kalvarienberges und der unterirdischen Kirche von Bethlehem, alle gezeichnet vom Verfasser) durchwegs mit (teils größeren) Einrissen im Falz.

Beiliegend: Weyand, J. C. 4 lavierte Original-Federzeichnungen und 1 getuschter Grundriß. Je ca. 260:200 mm (Bildausschnitt jeweils 175:128 mm); der Grundriß 340:265 mm. Weyands Originalzeichnungen zu den Illustrationen der vorliegenden Wiener Ausgabe, alle eigenh. signiert und bezeichnet. Die bildmäßig ausgeführten und sauber lavierten Federzeichnungen bilden die Vorlagen zu den oben angeführten Stichen, die hier nochmals als saubere, breitrandige und ungefaltete Originalabzüge beiliegen (die gestochene "Ansicht der Kirche des Kalvarienberges" ohne die dazugehörige Vorzeichnung).

Tobler 146. Kainbacher I, 146.