Gangolf II. von Hohengeroldseck, (gest. 1549). Quittung mit eigenh. U.

Aitingen bei Augsburg, 17. XI. 1507.

1 S. Qu.-8vo.

 2.500,00

Beleg über die Zahlung von 20 Rheinischen Gulden an Dionysius Braun, Zahlschreiber des Kaisers Maximilian, und höchstwahrscheinlich von Braun eigenh. geschrieben: "Ich Gangollf Herr Zu Hohengerollzegk der Junger Bekenne das mir Dionißius praun Romischer Kn. Maj. Zallschreiber, durch Handen Veitn Hofer Kn. May. Pfenningschreibern, Zwannzig gulden Rennsch so mir die Kn. May. Zu Zerung nach meiner Rustung Zureiten verschaft Zu meinen Handen uberantworrt hat. Der Zechin hiemit quit und ledig sey. Zu urkund unnder minem HanndZaichen. Zu Aytingen den xvii tag Novembri. Gangolf Herr zu Hohengerolzegg der Junger am 17 November 1507".

Im linken Rand Lochung von alter Auffädelung in einem Quittungsbuch; unten links der Quittungsbetrag "xx gulden rh." als Blätterindex wiederholt. Schönes Maximilianeum.

Art.-Nr.: BN#23568 Schlagwort: