Inscribed by King Carol I

Bachelin, Léo. Castel-Pelesch résidence d'été du Roi Charles Ier de Roumanie a Sinaia.

Paris, Firmin Didot, 1893.

(8), 93, (7) SS. Mit 38 (9 ganzseit.) Textholzstichen und 27 radierten Tafeln auf aufgewalztem China. Prächtiger blauer Originalleinenband mit reicher Rücken- und Vorderdeckelvergoldung; der Vorderdeckel mit intarsierter ovaler Ansicht von Pelesch. Buntpapiervorsätze. Dreiseitiger Rotschnitt. Folio (295:364 mm).

 2.500,00

Tadellos erhaltenes Geschenkexemplar des rumänischen Königs Carol I. für Marie Therese von Österreich-Este (1849-1919) mit deren eigenh. Besitzvermerk am Vorsatz: "Erhalten vom Könige Karl von Rumänien. Pelesch, Montag, 9. 8. 1909. Marie Therese". Zuletzt in der Bibliothek der Herzöge in Bayern auf Schloß Tegernsee.

Schloss Peles wurde seit 1873 im Auftrag des Königs von Rumänien errichtet; der Bauherr beauftragte den Wiener Architekten Carl Wilhelm Christian Ritter von Doderer mit der Planung. Nach 1876 übernahm Doderers Assistent Architekt Johannes Schultz die weiteren Bauarbeiten und veränderte die ursprünglichen Pläne. Die offizielle Einweihung des Schlosses fand am 7. Oktober 1883 statt. Der tschechische Architekt Karel Liman erhielt zwischen 1893 und 1914 den Auftrag, weitere Bauarbeiten, einschließlich der Errichtung des Hauptturms, durchzuführen. Bis zu Carols Tod im Jahr 1914 diente das Schloss als dessen Sommerresidenz.

Art.-Nr.: BN#24477 Schlagwörter: , , , ,