Hauer, Josef Matthias, Komponist und Musiktheoretiker (1883-1959). Eigenh. Manifest mit U. ("Der absolute Musiker dieser unserer Kulturäone | Josef Matthias Hauer").

"Während des zweiten Weltkrieges in Wien"., [ca. 1944/45].

8 SS. Folio.

 14.000,00

Das hier vorliegende, mit Hauers durchaus charakteristischer Skurrilität verfaßte Manuskript befaßt sich u. a. mit Fragen von "Das Musikalisch-Symbolische", "Die absolute Musik", "Gibt es Religion?", "Musikanten-IdeenMusik", dem "Kompositions-Kompost-Haufen der jüdisch griechisch lateinisch christlichen Kulturideen", dem "Zwölftonspiel" und "Plagi'au'toren-Gesellschaften". "Dieses Testament", so Hauer gegen Ende, "wurde für Staatsmänner verfaßt" von dem "geistigen Urheber und (trotz vielen Nachahmern!) leider immer noch [...] einzigen Kenner und Könner der Zwölftonmusik, d. i. der absoluten Musik" (so ein tls. von Hand ergänzter Stempel auf S. 5).

"Das Musikalisch-Symbolische, das rein Intuitive muß den höchsten Rang einnehmen im geistigen Leben des Menschen, weil es mit der ewigen Absoluten Wahrheit in engster Fühlung lebt, die Notwendigkeit meistert, die Möglichkeiten ausschöpft zur allseitigen Weltanschauung und Lebenserfassung [...]".

Mit mehrfachem Besitzstempel des damaligen Eigentümers, eines Oberst F. Mühlhofer aus Wien III.

Papierbedingt etwas gebräunt, sonst tadellos erhalten.