Lecomte, Hippolyte / Bellangé, Hippolyte. "Fantaisies par Bellangé" (Deckeltitel).

[Paris, Delpech / Gilhaut Frères, um 1830].

Album mit 2 lithographischen Serien: 1) H. Lecomte. Nicht identifizierte Folge, "imp. Lith. de Delpech". 37 lithogr. Tafeln (num. 1-37, so cpl.?), im Stein monogrammiert "H.te L.". 2) H. Bellangé. "Fantaisies par Bellangé". [Paris, Gilhaut, 1829]. 12 lithogr. Tafeln, im Stein signiert "H.te Bellange". Halblederband mit gedr. Deckelschildchen. Kl.-Folio (260 x 336 mm).

 1.500,00

Schöne Zusammenstellung zweier lithographischer Serien: Genreszenen mit Reitern, Kutschen, auf der Jagd, Soldaten, Salonszenen etc. Der Lithograph Hippolyte Lecomte (1781-1857) ist bekannt für seine Landschaften, Historien- und Genrebilder, "vor allem aber Schlachtendarstellungen und historische Repräsentationsszenen" (Thieme/B. XXII, 526); zu seinen lithographischen Arbeiten zählen insbesondere Militärszenen, Buchillustrationen und Kostümblätter.

Der französische Schlachtenmaler Hippolyte Bellangé (1800-66) wußte "die Anekdote wieder zur Darstellung zu bringen und die komischsten Situationen mit den ernsthaftesten zu verbinden. Sein Stil [...] verschaffte [ihm] eine große Volkstümlichkeit als Maler des französischen Waffenruhmes. Außer seinen zahlreichen Gemälden [...] hat er ein Werk von etwa 600 Lithographien [...] hinterlassen" (Thieme/B. III, 232).

Kanten etwas berieben und bestoßen; Ränder leicht lichtspurig.

OCLC 830769201 (nur die 2. Serie).

Art.-Nr.: BN#32453 Schlagwörter: , , ,