Kindleben, Christian Wilhelm. Galanterieen der Türken.

"Frankfurt und Leipzig" [= Altona, J. H. Kaven & Comp.], 1783.

2 Teile in einem Band. XVI, 340 SS. (3)-136 SS. Mit gest. Frontispiz von Wentzel (in der Paginierung) und 40 gefalt. Trachtenkupfern von Endler im Originalkolorit. Mod. Pappband mit dem originalen goldgepr. roten Rückenschildchen. 8vo.

 4.500,00

Erste Ausgabe.

Beschreibt teils recht frei orientalische Zustände und Ausschweifungen, "stützt sich lediglich auf frühere Reiseliteratur" (Chatzipanagioti).

Der Anhang des zweiten Teils mit eigenem Titel: "Geschichte einer vornehmen türkischen Frauensperson, die als eine verkleidete Mannsperson in Europa, bey den Waffen ihr Glück und ihren Tod gefunden". Dieser Anhang hat laut Prolog "keinen nothwendigen Zusammenhang mit dem Vorhergehenden". Er kann ihn auch nicht haben, denn er hat mit den Verhältnissen im Osmanischen Reich nichts zu tun, sondern ist eine Satire auf die deutschen Verhältnisse im 7jährigen Krieg (die Anspielungen wären alle noch aufzulösen).

Der Verfasser, Christian Wilhelm Kindleben (1748-1785), war kurze Zeit Gehilfe Basedows am Philanthropin in Dessau (seine Publikationsliste bei Goedeke macht eine Auswahlausgabe zum Desiderat!).

Auf den Kupfern Männer- und Frauentrachten, "die Abbildungen der Sultanin kombinieren Elemente, die aus verschiedenen Frauenabbildungen in der Recueil von Ferriol entlehnt worden sind" (Chatzipanagioti).

Zum Drucker (erschlossen nach dem GV) vgl. Goldfriedrich III, 494.

Zur Kollation: Die S. 1/2 des zweiten Teils sind weiß und fehlen den meisten bekannten Exemplaren.

Einband erneuert; innen papierbedingt gleichmäßig gebräunt. Ein einziges koloriertes Exemplar im Jahrbuch.

Chatzipanagioti-Sangmeister 481 (= 482; gibt nur 39 Tafeln an). Frauen reisen 316. Lipperheide Lb 33. Colas 1607. Hiler 496. Hayn/Gotendorf III, 559 (ferner V, 111, und VII, 723). Goedeke IV/1, 929, 33.