Poldini, Ede (Eduard), ungar. Komponist (1869-1957). Eigenh. Brief mit U.

Bergeroc, 3. X. 1910.

4 SS. 8vo auf 2 Doppelbll.

 550,00

An einen namentlich nicht genannten Herrn Doktor: "Unsere Abmachung lautet: 500 Kr vorher, 500 Kr nach vollkommener Herstellung des Buches, und 500 Kr bei der ersten Aufführung. Auf vorherige Zahlung jedes Aufzuges wäre ich nie eingegangen, weil es mir unmöglich ist, früher auch nur eine Note zu schreiben, als der Text fertig vorliegt. Ich liefe Gefahr, einen guten ersten Akt umsonst geschrieben zu haben, weil der zweite nichts werth ist. Es ist gewiss sehr bescheiden von Ihnen, einfach zu erklären, dass Ihnen nichts einfällt, und ich werfe Ihnen das nicht vor. Aber dass es so lange gebraucht hat, diesen nunmehr ganz stabilen Punkt zu erreichen, hat unangenehme Folgen, die mir geradezu vernichtenden Schaden bereiten. Ich bin nicht reich, lieber Librettist, und sage Ihnen unter uns auf Ehrenwort, dass mich seit 3 Jahren schwere Sorgen bedrücken, nun vermehrt durch den Umstand, dass ich vergebens auf 'Eugenia' warten muss (Götter, seit wann schon!), trotz der Bereitwilligkeit wohl mehrerer, bedeutender Bühnen, dieses Werk brühwarm aufzuführen, ja trotz drängender Nachfragen seitens dieser Bühnen. Geht es absolut nicht anders, so wollten wir doch, wie Sie es ja schon andermal gethan haben, den nöthigen 'Compagnon' auftreiben. Warum denn nicht? Sie geben, was Sie geben können. Ich auch. Genügt es nicht, so genügt es nicht. Aber dabei kann es doch nicht auf ewig bleiben. Sprechen Sie doch mit Willmar darüber. Passt Ihnen der nicht, so mit jemand anderem Ihres Vertrauens. Hätte ich die Mittel, entbehrlich, zur Hand, so wäre ich längst schon nach Wien gekommen, um alles mündlich zu ordnen. Aber ich kann nicht, Ich kann nicht, Verehrtester, und mein Mitarbeiter hat zu sonderbare Ideen von meinem Talent sowohl, als von meiner pekuniären Leistungsfähigkeit, indem er dem einen, mir scheint's, zu wenig, dem anderen aber sicher zu viel zumuthet. Und Goldmark? Wissen Sie was Bestimmtes? Nun sehen Sie […]".

Poldini lebte seit 1899 als Komponist und Musiklehrer in Genf und seit 1908 in Bergeroc bei Vevey. Er komponierte Märchenopern (u. a. "Dornröschen"), die 1924 in Budapest uraufgeführte komische Oper "Hochzeit im Fasching" sowie Männerchöre, Kammermusik und Klavierstücke.

Art.-Nr.: BN#35845 Schlagwörter: ,