Hassenpflug, Ludwig, Jurist und Politiker (1794-1862). Eigenh. Brief mit U.

Kassel, 8. II. 1827.

1 S. auf Doppelblatt. 4to. Mit eh. Adresse (Faltbrief).

 250,00

An einen Professor in Göttingen: "Es ist nicht bloße Nachlässigkeit von meiner Seite, daß ich erst jetzt [...] Ihren sehr werthen Brief beantworte, allein ich schob es aus dem Grunde auf um einen Beitrag zur Themis beifügen zu können. Dieser Plan ist mir leider vereitelt worden; ich beabsichtigte nemlich [sic] einen Aufsatz über die Auslegung einer einheimischen Verordnung die sich auf die Rechtsverfolgung hypothecarischer nicht auf gerichtlich bestellten Pfandrechten beruhender Ansprüche gegen dritte Besitzer bezieht mitzutheilen. Dem Aufsatz sollten einige Auszüge aus Berichten und höchste Resolutionen[,] welche dem Gesetz vorhergingen, einiges Interesse verleihen. [A]llein die nöthige Erlaubniß zum Abdruck mußte gegen meine Erwartung zu förmlich ausgewirkt werden und deshalb unterblieb die Sache. [U]nd ohne die Mittheilung jener Actenstücke wollte ich damit nicht auftreten [...]".

Mit kleinem Ausriß durch Siegelbruch (keine Textberührung) und kleinen Randläsuren.

Art.-Nr.: BN#41031 Schlagwort: