Maior, Johann. Elegia sive votum pro illustrißima principe Sophia, illustrißimi principis ac ducis Christiani, Electoris Saxoniae, etc. gravida coniuge, et gratulatio pro nata nuper eidem filia, Dorothea. Item elegia de terrae motu.

Wittenberg, Christoph Axin, 1591.

(12) SS. Mit Titeleinfassung in Holzschnitt; Text ebenso durchgehend von Holzschnittbordüre eingefaßt. Papierner Heftstreifenrücken. 4to.

 950,00

Seltenes Festgedicht auf die Geburt der Dorothea von Sachsen (1591-1617, später Äbtissin von Quedlinburg), Tochter des Christian I. von Sachsen und der Sophie von Brandenburg. Am Schluß ein dreiseitiges Gedicht auf das Erdbeben vom 5. September 1590, das Ostmitteleuropa von Österreich bis Sachsen erschütterte.

Der Theologe und Humanist Johann Major (1533-1600) aus St. Joachimsthal studierte in Wittenberg und wurde 1558 in Frankfurt am Main zum Poeta Laureatus gekrönt. "Die kryptocalvinistischen Streitigkeiten führten ihn auf die Seite der Philippisten, als deren eifriger Vertreter er die Lutheraner heftig befehdete, sein Spott erging sich gegen sie besonders in satirischen Gedichten [...] Wegen seiner beständigen Befehdung der Concordienformel verwies man ihn 1586 von der Wittenberger Universität. Dank dem in demselben Jahre eingetretenen Thronwechsel durfte er zwar wieder zurückkehren, wurde aber als Kryptocalvinist 1591 von neuem eingekerkert. 1593 erscheint er wieder auf freiem Fuße und verlebte seine letzte Lebenszeit als Privatmann" (ADB XX, 111).

Wohl einem altem Sammelband entnommen; am Titel alte hs. Numerierung "12". Papierbedingt gleichmäßig gebräunt; gutes Exemplar.

VD 16, M 305/306.

Art.-Nr.: BN#44942 Schlagwörter: ,