Tschischwitz, Erich von, Militär (1870-1958). Eigenhändige Sentenz mit U., eh. ausgefülltem Formularteil und eh. Namenszug.

Charlottenburg, o. D.

1 S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Bordüre, gedr. Fußzeile "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'" und gedr. Formular für biograph. Daten, aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 450,00

"Es wird immer auf Deutschlands große Vergangenheit hingewiesen und damit die Hoffnung für seine Zukunft begründet. Sie wird sich nur erfüllen, wenn sich ganze Männer finden, Charaktere, die im Dienst am Vaterland den Kampf mit allen Hindernissen unerschrocken und rücksichtslos aufnehmen und sich als Tatmenschen durchsetzen [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928).

Während der Zeit der Weimarer Republik erfolgte die Übernahme Erich von Tschischwitz' in die Reichswehr, wo er - nach Berlin in Stettin stationiert - die Karriereleiter erklomm und schließlich zurück in Berlin zum General der Infanterie befördert wurde.

Koslowsky 190.

Art.-Nr.: BN#55650 Schlagwörter: ,