Wolzogen, Ernst Frh. von, Schriftsteller und Verlagslektor (1855-1934). Eigenhändige Sentenz mit U., eh. ausgefülltem Formularteil und eh. Namenszug.

Pupping bei Wolfratshausen, o. D.

1 S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Bordüre, gedr. Fußzeile "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'" und gedr. Formular für biograph. Daten, montiert auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 450,00

"So lange die Lenker unseres staatlichen Daseins von Mehrheitsbeschlüssen abhängig sind und diese Mehrheit aus der großen Masse der Denkunfähigen besteht, denen man sorgfältig alle entscheidenden Wahrheiten verschweigt, alle bedeutsamen Zusammenhänge und Hintergründe verschleiert, so lange ist ein Aufstieg Deutschlands zu innerer Ruhe und Würde oder gar zu äußerer Machtgeltung unmöglich [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928). Die Sentenz bei Veröffentlichung in Druckschrift wiedergegeben.

Ernst von Wolzogen, ein offener Gegner der Weimarer Republik, schrieb bereits 1921 antidemokratische Kabarettverse.

Koslowsky 32.

Art.-Nr.: BN#55688 Schlagwort: