Bleichert, Max von, Industrieller und Ingenieur (1875-1947). Eigenhändige Sentenz mit U., eh. ausgefülltem Formularteil und eh. Namenszug.

Leipzig, o. D.

1 S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Bordüre, gedr. Fußzeile "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'" und gedr. Formular für biograph. Daten, aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 350,00

"Solange die heutige Mißwirtschaft in jeder Beziehung und auf jedem Gebiete herrscht, solange die Dawes-Lasten die deutsche Wirtschaft erdrücken und solange uns nicht auch ein Mussolini beschert wird, glaube ich nicht mehr an eine Zukunft Deutschlands [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928). Die Sentenz bei Veröffentlichung in Druckschrift wiedergegeben.

Max von Bleichert führte zusammen mit seinem Bruder Paul das von ihrem Vater gegründete Unternehmen "Adolf Bleichert & Co., Fabrik für Drahtseilbahnen, Leipzig-Gohlis". In den 1920er Jahren gelangen vorerst noch große wirtschaftliche Erfolge: Der Bau von insgesamt 4000 Drahtseilbahnen bis zum Jahr 1924 übertraf die damalige Gesamtleistung aller Drahtseilbahnhersteller der Welt. Jedoch schlitterte das Unternehmen gegen Ende des Jahrzehnts in die Insolvenz.

Mit größerem Randeinriss.

Koslowsky 135.

Art.-Nr.: BN#55773 Schlagwörter: ,