Bollert, Martin, Bibliothekar und Einbandforscher (1876-1968). Eigenhändige Sentenz mit U.

O. O. u. D.

¾ S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Bordüre und gedr. Fußzeile "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'", aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 350,00

"Tätige Teilnahme am politischen Leben des Staatsganzen wird vom Staatsbürger verlangt. Die edelste Form politscher Betätigung für den einzelnen aber besteht in der strengen Erfüllung der Pflichten seines engsten Lebensbezirkes. Wenn nach dieser Maxime die Gesamtheit oder doch die Mehrheit der Deutschen handelt, wird Deutschlands Zukunft gut sein [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928).

Martin Bollert war seit 1920 mit der Leitung der Sächsischen Landesbibliothek in Dresden beauftragt. Entsprechend der in seiner Sentenz geäußerten Maxime organisierte er die Bibliothek, dem Aufbau nach eine Gelehrtenbibliothek des 19. Jahrhunderts, durch zahlreiche systematische Neuerungen und öffnete sie für breitere Bevölkerungsschichten. Im Laufe der 1920er Jahre entstand auf diese Weise eine der modernsten wissenschaftlichen Bibliotheken Deutschlands.

Koslowsky 96.

Art.-Nr.: BN#55787 Schlagwörter: , ,