Doehring, Bruno, Hofprediger (1879-1961). Eigenhändige Sentenz mit U., eh. ausgefülltem Formularteil und eh. Namenszug.

Berlin, o. D.

1 S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Bordüre, gedr. Fußzeile "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'" und gedr. Formular für biograph. Daten, aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 250,00

"Welcher Deutsche einmal an die Stelle der Revolution wird die Reformation zu setzen vermögen, der wird der Held der Nation heißen und Fluch in Segen wandeln! [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928). Die Sentenz bei Veröffentlichung in Druckschrift wiedergegeben.

Bruno Doehring blieb Zeit seines Lebens dem Kaiserreich verbunden und wollte seine konservativen und lutherischen Ansichten durch Gründung der "Deutschen Reformationspartei" 1928 politisch vertreten wissen. Der spätere "Tröster Berlins" soll im Lauf seines Lebens vor über vier Millionen Menschen gepredigt haben.

Mit leichter Rostspur einer Büroklammer.

Koslowsky 238.

Art.-Nr.: BN#55845 Schlagwörter: ,