Alberti, Giuseppe Antonio. I giochi numerici fatti arcani palesati [...].

Bologna, Bartolomeo Borghi, 1747.

VIII, 313, (1) SS. Mit 16 gest. Tafeln und mehreren gedr. Schemata im Text. Flexibler italienischer Pappband der Zeit. 8vo.

 4.000,00

Erste Ausgabe.

Der Ingenieur und Architekt Giuseppe Antonio Alberti (1715-68), Sohn eines nach Bologna ausgewanderten Baumeisters aus Lugano, "zeichnete sich schon in früher Jugend im Studium der Mathematik, der Architektur und der Hydraulik aus. Er wurde ins Bürgerrecht der Stadt Bologna aufgenommen, in der er fast sein ganzes Leben zubrachte. Von seinen Arbeiten weiss man nur, dass er allein unter allen Architekten von Rom, Florenz und Ferrara eine wichtige hydrostatische Arbeit, den Aquädukt in Perugia, ausführen konnte. Dafür erhielt er vom Papst ein Geschenk von 200 Dukaten" (Hist.-biogr. Lex. der Schweiz I, zit. n. DBA II 16, 369). Zu seiner baumeisterlichen Tätigkeit vgl. auch Thieme/B. I, 196. Viel gedruckt (zuletzt: Florenz 1979) wurde sein vorliegendes zahlentheoretisches Werk, auf dem sein Nachruhm hauptsächlich beruht, "operetta di qualche interesse, la quale oltre i giuochi numerici contiene ancora dilettevoli giuochi di prestigio" (Riccardi). "Contains arithmetical puzzles, tricks with cards and dice, problems relating to the theory of numbers, sleight of hand, etc." (Honeyman). Eine von Albertis Hauptquellen war nach Singmaster der vierte Band der 'Récréations mathématiques et physiques' (1723) von Jacques Ozanam (1640-1717); daneben dürfte er vom beliebten spanischen Zauberbuch "Engaños á ojos vistas y diversion de trabajos mundanos" von Pablo Minguet É Yrol angeregt worden sein, das wie Albertis eigenes Werk noch jahrhundertelang Neudrucke erlebte.

Die erste Ausgabe enthält noch die Widmung an Albertis Freund Domenico Casaglia, der 1760 ein Werk über Handelskorrespondenz verfaßte; ab der zweiten Ausgabe fehlt außerdem der letzte Absatz des Vorworts.

Breitrandiges Exemplar, durchgehend leicht braunfleckig und mit Wurmspuren. Selten; nur 3 Exx. in USA (UB Iowa; Chicago; Michigan).

Riccardi I/1, 15, 297. Honeyman I, 47. Poggendorff I, 23. Caillet I, 145. OCLC 23643054. Vgl. Tomash Library A 56 (Ausgabe Venedig 1795). Nicht bei Stott. Nicht bei Schaaf.

Art.-Nr.: BN#5968 Schlagwörter: , , ,