Eberhard, Johann August. Synonymisches Handwörterbuch der deutschen Sprache für alle, die sich in dieser Sprache richtig ausdrücken wollen. Nebst einer ausführlichen Anweisung zum nützlichen Gebrauche derselben. Zweyte, vermehrte und verbesserte Auflage.

Halle, Schimmelpfennig und Compagnie, 1806.

XXIV, 712 SS. Zeitgenössischer brauner Halblederband mit blauen Marmorpapierbezügen, goldgeprägtes rotes Rückenschildchen und schlichte Filetenvergoldung, Kattunpapiervorsätze. 8vo.

 400,00

Stark erweiterte zweite Ausgabe.

J. A. Eberhards (1739-1809) erstmals 1802 in Halle erschienenes Handwörterbuch erfuhr im Jahr der vorliegenden 2. Ausgabe mehrere Raubdrucke, u. a. in Berlin und Reutlingen. Das in zahlreichen Auflagen (zuletzt 1910) wiederabgedruckte Werk gilt als eines der grundlegenden Werke, in denen die Bedeutungsunterschiede der deutschen Synonyma in ausführlicher Weise dargestellt werden.

Eberhard studierte 1756-59 in Halle Theologie und wurde Hofmeister in Halberstadt im Hause des späteren Staatsminsters von der Horst, dem er 1763 nach Berlin folgte, wo er u.a. an den Abendunterhaltungen Moses Mendelssohns und Friedrich Nicolais teilnahm. 1778 folgte er einem Ruf als Prof. der Philosophie nach Halle. In seinen Abhandlungen verband Eberhard die Leibniz-Wolffsche Philosophie mit Motiven der englischen Aufklärungsphilosophie; er polemisierte gegen Kant (vgl. DBE).

Schönes Exemplar in klarem Antiqua-Satz und ansprechendem Einband.

Goedeke IV/1, 520, 27. Vgl. Zaunmüller 57. Ziegenfuß/Jung I, 273.

Art.-Nr.: BN#9477 Schlagwörter: ,