Carter, Jimmy

Jimmy Carter, Präsident der USA, geb. 1924

Jimmy Carter war der 39. Präsident der Vereinigten Staaten. In seiner Amtszeit schloss er die Torrijos-Carter-Verträge zur Übergabe des Panamakanals, war maßgeblich an den Verhandlungen zum Abkommen von Camp David I beteiligt und handelte den SALT-II-Vertrag mit der Sowjetunion aus. Erstmals wurden diplomatische Beziehungen zu China aufgenommen. Innenpolitisch war er vor allem in der Energie-, Bildungs- und Umweltpolitik engagiert, schaffte es allerdings nicht, die USA aus ihrer Wirtschafts- und Gesellschaftskrise zu führen. Seit Beendigung seiner Präsidentschaft engagiert sich Carter für Menschenrechte, die internationale Vermittlung und Wahlbeobachtung und erhielt 2002 den Friedensnobelpreis.