Duden, Konrad

Konrad Duden, Gymnasiallehrer und Philologe, 1829-1911

Duden schuf das nach ihm benannte Rechtschreibwörterbuch der deutschen Sprache, den Duden, und beeinflusste damit Ende des 19. Jahrhunderts maßgeblich die Entwicklung einer einheitlichen Rechtschreibung im deutschen Sprachraum. Das im Verlag Bibliographisches Institut erschienene Werk gilt als der "Urduden"“ und enthält 27.000 Stichwörter auf 187 Seiten. Die bislang letzte Ausgabe und 27. Auflage von 2017 enthält 145.000 Stichwörter. Nach Duden sind sowohl der Konrad-Duden-Preis für Germanisten als auch der Konrad-Duden-Journalistenpreis benannt.