Das Exemplar Heinrich von Ferstels

Palladio, Andrea. Architecture de Palladio, divisée en quatre livres [...]. Avec des notes d' Inigo Jones [...]. Le tout revu, dessiné & nouvellement mis au jour par Jaques Leoni [...].

Den Haag, Pierre Gosse, 1726.

4 Teile in 1 Band. (6), 115, (1), (2), 46, (2), 38, (2), 16, (4) SS. Mit gest. Portrait, gest. Frontispiz, zus. 204 gest. Tafeln (230 Nummern) und 12 Textkupfern. Lederband der Zeit auf sieben Bünden mit goldgepr. Rückenschildchen und reicher Rückenvergoldung. Gr.-Folio (300:455 mm).

 6.500,00

Diese Ausgabe von Palladios Hauptwerk (aus dem Italienischen von N. du Bois) erschien nach der englischen Ausgabe des Inigo Jones von 1715 und gilt durch ihre in kleinem Maßstab ausgeführten Illustrationen als eine der besten. "Opere di un enorme dispensione per sua ricca e laboriosa esecuzione" (Cicognara). Die erstmals 1570 erschienene "Architectura" ist das bedeutendste Werk jenes Architekten, “der die stärkste und nachhaltigste Wirkung auf die Baukunst ganz Europas ausgeübt hat” (Thieme/B. 26, 165).

Exemplar aus dem Besitz des Architekten Heinrich von Ferstel (1828-83) mit seinem Exlibris am vorderen Innendeckel. Ferstel gilt als einer der hervorragendsten Vertreter des Historismus und einer der wesentlichen Bildner der Wiener Ringstraße (1868-71 Museum für Kunst und Industrie, 1873-84 Universität); das 1860 vollendete "Palais Ferstel" berherbergt das berühmte Café Central. Als sein Hauptwerk gilt die Wiener Votivkirche (1856-79) im Stil der französischen Gotik.

Hernach im Besitz des Münchner Architekten Heinrich von Hügel (gest. 1899) mit seiner Plakette in der oberen rechten Ecke des Vorderdeckels montiert. Hügel baute u. a. das Zeughaus und das Palais Schack in München sowie das Theater in Franzensbad (1867). Er "bediente sich meist der Formensprache der italienischen Renaissance" (Thieme/B. 18, 53).

Einband etwas berieben; Vordergelenk fachmännisch restauriert. Innen sehr sauber und im allgemeinen nur zum Rand hin gelegentlich unbedeutend gebräunt. Insgesamt sehr schönes Provenienzexemplar dieser prächtig illustrierten Ikone der Architekturgeschichte.

Cicognara 596. Fowler 225. Graesse V, 108. Kat. der Ornamentstichslg. Berlin 2599.

Art.-Nr.: BN#18244 Schlagwörter: ,