Hueber, Blasius. Provincia Arlbergica Sequentes Comitatus, aliosque Dominatus Austriacos [...] complectens [...].

Wien, Blasius Hueber, 1783.

Gest. Karte mit Titel u. Legende in Kartuschen, Windrose sowie einer Bodenseeansicht links unten. Kupferstich von zwei Platten, in acht Teile segmentiert, alt auf schwarzes Leinen aufgezogen und gefaltet. 640:1114 mm.

 6.500,00

Die bis dahin beste und genaueste Karte Vorarlbergs, neben der gemeinsam mit Peter Anich veranstalteten Landaufnahme Tirols das Hauptwerk des Bauerkartographen Blasius Huebers (1735-1814), jedoch ungleich seltener als dessen Atlas Tyrolensis. Laut Dörflinger (s. u.) zugleich eine der "international bedeutendsten kartographischen Leistungen des späten 18. Jahrhunderts". Im Auftrag Josephs II. arbeitete Hueber zwischen 1771 und 1774 an der Aufnahme des Geländes, 1776 hatte er die Reinzeichnung seiner Karte beendet. Es dauerte jedoch "bis 1783, ehe der Kupferstich fertig vorlag und die in Maßstab und Darstellung dem Atlas Tyrolensis gleichende Karte der Vorarlberger Herrschaften (die im Norden und Nordosten über die heutigen Landesgrenzen hinausreichten) ausgeliefert wurde" (Dörflinger).

Das schwarze Leinen rückseitig mit Montagespuren, die Karte selbst sauber und tadellos.

Dörflinger 24.3. Tooley III, 387. LzGdK II, 866.

Art.-Nr.: BN#19054 Schlagwort: