Aus der Bibliothek der Herzöge in Bayern auf Schloß Tegernsee

Sanquirico, Alessandro. Raccolta di varie decorazioni sceniche inventate e dipinte per l'I. R. Teatro alla Scala.

[Mailand, o. Dr., 1818-1829].

Titel und 62 gest. kolorierte Umrißradierungen von A. Sanquirico (alle auf Papier mit Wasserzeichen "J. Whatman, Turkey Mill"), die zwischengebundenen Transparentpapiere (Wasserzeichen "FB") durchwegs erhalten. Moosgrüner Pappband der Zeit mit neoklassizistischer Vergoldung. Decken mit Rahmen aus Fileten mit Wellenband sowie breitem Mäanderband. Rücken durch stilisierte Blütenbänder in neun Felder geteilt. Dreiseitiger Farbschnitt. Im gleichfarbigen Originalschuber mit dreipaßförmiger Ausnehmung am Vorderschnitt. Quer-Folio (485:405 mm).

 85.000,00

Die nie in den Handel gekommene und von Sanquirico nur an höchste Würdenträger verschenkte erste Ausgabe dieser Gesamtschau seines Werkes, mit 62 Blättern wie vorliegend komplett. "La grandiosa collezione del Sanquirico, in fogli di grande formato, stampati e colorati con estrema cura, era evidentemente destinata a clienti 'facoltosi'" (Ferrero). Im Jahre 1818 begann Sanquirico mit den Arbeiten zur "Herausgabe eines größeren Werkes, welches die von ihm ausgeführten Theaterdecorationen, in Umrissen radirt, sorgfältig ausgetuscht und colorirt, enthält und im Jahre 1829 in 62 Blättern unter dem Titel: 'Raccolta die varie decorazioni [...]' in einem Bande vorlag, aber nicht in den Handel gekommen ist" (Wurzbach). Sanquirico gilt als bester Bühnenbildner seiner Zeit und war von 1817 bis 1832 als "scenografico unico" an der Mailänder Scala tätig, wo er "durch einen immerwährenden Reichtum neuer Schöpfungen gesteigerte Bewunderung erregte. Er ist ein Meister in der Perspektive und auch als Maler vom feinsten Geschmacke im Stande, durch Farbe und Licht magische Effekte hervorzubringen. Jede seiner Dekorationen hat neuen Zauber und reiche Mannigfaltigkeit der Erfindung. Es verging daher keine Oper oder ein anderes pomphaftes Schauspiel, in welchem Sanquirico neben den gefeierten Sängern und anderen Bühnenhelden nicht ebenfalls seinen Triumph feierte" (Nagler). "La sua attività coincise con uno dei periodi più interessante della lirica italiana, quando ai nomi ormai famosi di Mayr, Mozart e Meyerbeer si alternavano quelli di Rossini, Bellini, Donizetti e Pacini, e il balletto italiano trovava la sua nova espressione nelle pantomime eroiche" (Enc. dello Spettacolo). Als Papier für das hier vorliegende Album verwendete Sanquirico das beste damals erhältliche, nämlich jenes dicke Velin der Turkey Mill, auf dem auch James Audubon zur gleichen Zeit seine 'Birds of America' druckte (vgl. hierzu Bannon/Clark, Handbook of Audubon Prints, 35). Das Kolorit der Blätter ist meisterhaft ausgeführt und von außergewöhnlicher Leuchtkraft: Hunderte von feinsten Farbnuancen - etwa in der tropischen Pflanzenwelt, den kostbaren Kostümen der auftretenden exotischen Völker oder in den rötlich zarten Wolkenformationen des Abendhimmels über den Ideallandschaften und -architekturen - erzeugen eine atmosphärische Dichte, die die Ansichten zu den schönsten ihrer Art werden ließ.

Makelloses und völlig fleckenfreies Exemplar im originalen Pappband der Erstauslieferung. Lediglich der zugehörige Schuber mit Restaurierungsspuren, sonst gänzlich unberührt und bis zuletzt in der Bibliothek der Herzöge in Bayern auf Schloß Tegernsee.

Wurzbach XXVIII, 196. Nagler XVI, 135. Enc. dello Spettacolo VIII, 1483. M. V. Ferrero, La Scenografia della Scala nell'età neoclassica, Mailand 1983, 91-140.

Art.-Nr.: BN#24469 Schlagwörter: , , ,