[Viennensia]. Bestätigung über das Bürgerrecht für Johann Michael Wolschak.

Wien, 22. III. 1783.

104:72 mm. Deutsche Handschrift (Tinte) auf Pergament. Verso papiergedecktes rotes Wachssiegel. In bezeichnetem Original-Papierumschlag.

 850,00

Die handtellergroße Pergamenturkunde beurkundet von Amts wegen: "Johann Michael Wolschek auf sein Haus vor der Stadt hat ausgericht das Bürgerrecht alhier in Wien den 22t. Martii in Jahr Siebenzehenhundert drey- und achtzig". Diese Bestätigung ist eingeschlagen in ein quartgroßes Blatt einfaches Schreibpapier, bezeichnet von derselben Hand mit den Worten: "Johann Michael Wolschek, auf sein Hauß, hierin liegend-ausgefertigtes Bürgerrecht in alten Wübmer-Viertl ao. 1783". Der Name ist in beiden Fällen von nachträglicher Hand mit einem Federstrich in "Wolschak" korrigiert. Die Identität des Hausbesitzers sowie die genaue Lage des hier in Rede stehenden Hauses sind nicht eindeutig festzumachen, zumal sich die Angaben zur Vorstadt und zum alten Widmerviertel der Inneren Stadt widersprechen. Eine Identifizierung mit dem Händler Johann Waltscheck (auch: Wortscheck, gest. um 1786), dem 1784 das Haus Nr. 560 am Bauernmarkt im Schottenviertel (heute Bauernmarkt 9) vermacht wurde (vgl. Wr. städt. Grundbuch U108), muß vorerst sehr fraglich bleiben; ebenso wenig befriedigen Mutmaßungen über eine Verbindung mit dem bürgerlichen Bierwirten Matthias Wollschack, der 1792 das Haus Nr. 221 (heute Bognergasse 5) erwarb.

Außerordentlich seltenes Beispiel für eine erhaltene Bestätigung über das Wiener Bürgerrecht, wie sie im ausgehenden 18. Jahrhundert dem Inhaber selbst ausgestellt wurde.

Art.-Nr.: BN#27527 Schlagwörter: ,