Driesch, Gerard Cornelius van den. Historische Nachricht von der Röm. Kayserl. Groß-Botschafft nach Constantinopel [...].

Nürnberg, Peter Conrad Monath, 1723.

(18), 494, (38) SS. Mit gest. Frontispiz und 12 (statt 13) gest. Tafeln (dav. 2 gefaltet). Lederband der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 4to.

 3.500,00

Erste autorisierte deutsche Ausgabe. Berichtet über die im Jahre 1719 im Auftrag Karls VI. durchgeführte Gesandtschaftsreise an die Osmanische Pforte. "Die Reise ging von Wien zunächst zu Schiff donauabwärts über Ofen und Belgrad, später über Land nach Adrianopel und Konstantinopel. Der Reisebericht enthält neben Schilderungen der diplomatischen Empfänge vor allem auch unvoreingenommene Beschreibungen der orientalischen Sitten und Gebräuche" (Griep/L.). Sieben der Kupfer zeigen Portraits, die übrigen den Einzug der Gesandtschaft, die Audienz, ein türkisches Bad etc.

Vollständig bis auf den Plan von Konstantinopel. Stellenweise gering braunfleckig; kl. Wasserrand. Einband an Ecken, Kapitalen und Gelenken fachmännisch restauriert. Aus der Bibliothek des Budapester Numismatikers und Sammlers Béla Procopius (1868-1945), zeitweise ungarischer Botschafter in Athen, mit seinem Stempel am Titel.

Atabey 362. Weber II, 484. Lipperheide Lb 29. Hiler 248. Griep/L. 364. Nicht bei Blackmer.

Art.-Nr.: BN#33045 Schlagwörter: , ,