The first printed eyewitness account of any place in today's UAE: first illustrated edition

Varthema, Lodovico di. Die Ritterlich und lobwürdig reiß [...] Sagend von den landen, Egypto, Syria, von beiden Arabia Persia, India und Ethiopia, von den gestalten, sitten, und dero menschen leben und glauben.

Straßburg, Johann Knobloch, 1516.

226 SS. (A8, B-C4, D8, E-F4, G8, H-J4, K8, L-M4, N8, O-P4, Q8, R-S4, T6, V4, X7, ohne das letzte w. Bl.) Mit Titelholzschnitt und 47 Textholzschnitten (davon 1 ganzseitig).

(Vorgebunden) II: Giovio, Paolo. Libellus de legatione Basilii Magni principis Moschoviae ad Clementem VII. Pontificem Max. in qua situs regionis antiquis incognitus, religio gentis, mores, & causae legationis fidelissime referuntur. Basel, [J. Froben], 1527. 39, (1) SS. Mit Druckermarke am Titel.

(Vorgebunden) III: Fabri (aus Leutkirch), Johann. Ad serenissimum principem Ferdinandum Archiducem Austriae, Moscovitarum iuxta mare glaciale religio. Basel, J. Bebel, 1526. 18 Bll.

(Vorgebunden) IV: Ricoldo (da Monte di Croce). Contra sectam Mahumeticam libellus. (Georgius de Hungaria). De vita & moribus Turcorum. Carben, Victor de. Libellus de vita et moribus Iudaeorum (ed. J. Lefèvre). Paris, H. Estienne, 1511. 86 num. Bll. Mit großem Textholzschnitt und einigen Holzschnitt-Initialen.

(Vorgebunden) V: Ficinus, Marsilio. De religione Christiana & fidei pietate opusculum. Xenocrates de morte, eodem interprete. Straßburg, J. Knobloch, 1507. 90 Bll. Mit Druckermarke am Schluß.

(Vorgebunden) VI: Haythonus (Hatto). Liber historiarum partium orientis, sive passagium terrae sanctae scriptus anno Redemptoris nostri M.CCC. Hagenau, J. Setzer, 1529. 71 Bll. Mit Titelbordüre und Druckermarke am Ende. Holzdeckelband der Zeit mit breitem blindgepr. Schweinslederrücken und 2 Metallschließen. 4to.

 450.000,00

I: Zweite deutsche Ausgabe (übersetzt von Michael Herr), ein Jahr nach der ersten. Der Bologneser Ludovico de Vartema schiffte sich 1503 nach Ägypten ein, kam, als Muslim verkleidet, nach Mekka und war der erste bekannte Europäer, der die heiligen Stätten betrat und von ihnen berichten konnte. Er mußte allerdings fliehen und konnte über Persien nach Indien entkommen. So lernte er die wichtigsten Hafenstädte der Malabar- und Koromandelküste kennen und reiste zur Malaiischen Halbinsel und über die Molukken nach Java und Sumatra. "Varthema was a real traveller. His reports on the social and political conditions of the various lands he visited are reliable as being gathered from personal contact with places and peoples. His account of the overland trade is of great value in that we are made to see it before it had begun to give way to the all-seas route. He even heard of a southern continent and of a region of intense cold and very short days, being the first European probably after Marco Polo to bring back the rumor of Terra Australis" (Cox I, 260). Die schönen Holzschnitte sind Kopien nach denen der Augsburger Erstausgabe von Jörg Brew.

Leicht gebräunt, wenig fleckig.

II: Giovios Bericht über Rußland basiert auf den Unterhaltungen und Mitteilungen des russischen Gesandten Dimitri am Hofe von Papst Klemens VII. in Rom.

Titel mit zeitgenöss. Kaufvermerk.

III: Die Informationen über Rußland erhielt der spätere Wiener Bischof 1525 von Gesandten des Großfürsten Iwan Wassiljewitsch in Tübingen. Laut NUC handelt es sich um "the second printed book on Russia".

IV: "Very rare anti-Muslim and anti-Semitic volume, of which this is the first edition to include the third tract by Victor de Carben" (Schreiber). Enthält den Bericht des sog. "Ungenannten Mühlbächers" (Georgius de Hungaria), der bei der Belagerung von Mühlbach 1438 gefangengenommen und in die Türkei als Sklave verkauft wurde. Die übrigen Teile mit den antimuslimischen Abhandlungen des Ricoldo (1242-1320) und der antisemitischen Schrift des Victor de Carben (1422-1515), eines getauften Rabbiners aus Köln.

Mit kleinem Wurmloch und hs. Marginalien.

V: Schöne Straßburger Humanistenausgabe mit zwei Werken des großen Neuplatonikers Marsilio Ficino (1433-99), darunter seine 1474 entstandene Rechtfertigungsschrift des Christentums gegenüber Islam und Judentum.

Teils mit schmalem Wasserrand.

VI: Erste lateinische Ausgabe, hg. von Menrad Molther, mit seiner Widmung für Georg von Morsum. Der armenische Königssohn Haytho kam um 1306 nach Poitiers, wo er die Geschichte des Morgenlandes seit der Erscheinung der Mongolen diktierte.

Rückenbezug etwas berieben. Innendeckel mit hs. Register der eingebundenen Drucke. Alle Teile gering gebräunt bzw. braunfleckig. Exemplar aus der Hofbibliothek Donaueschingen (Stempel am ersten Bl. recto und letzten Bl. verso).

I: Vgl. Ausstellungskat. “Hajj - The Journey Through Art” (Doha, 2013), S. 90 (nur die niederländische Ausg. 1655). BM-STC French 66. IA 113.543 (u. a. auch Ex. in der BSB und Wolfenbüttel). Benzing (Straßburg) 100. Schmidt (Knobloch) 132. Ritter (IV) 932 und 2000. Muller 132, 170. Kristeller 383. Paulitschke 296. Ibrahim-Hilmy II, 305. Röhricht 574. Vgl. Macro, Bibliography of the Arabian Peninsula, 2239 (nur andere Ausgaben). Nicht im VD 16 (dort offensichtlich ausgefallen).

II: BM-STC 360. VD 16, G 2081. Adelung I, 188 (dat. irrtümlich 1537).

III: BM-STC 294. VD 16, F 189. Adelung I, 185.

IV: BM-STC 317. Moreau 197. Renouard 9, 1. Göllner 48. Apponyi 78. Schreiber 11.

V: BM-STC 302. Adams F 416. VD 16, F 939. Ritter 838. Ders., Catalogue, 978. Schmidt (Knobloch) 33. Muller 117, 29.

VI: BM-STC 403. VD 16, H 870. Adelung I, 119 (Titel ungenau). Röhricht 176 (S. 66). Ritter 1090. Ders., Catalogue, 1171. Burg 200. Benzing (Hagenau) 84, 107.